Win-Win: Strategisch Partner mit Ihren Top-Konkurrenten

Win-Win: Strategisch Partner mit Ihren Top-Konkurrenten
S scheinen bei Wettbewerbern Scheuklappen zu haben. Im Allgemeinen konzentrieren sie sich so sehr darauf, Konkurrenten auszuschalten, dass sie das positive Potenzial einer strategischen Partnerschaft oder einer anderen Art von Kooperationsbeziehungen nicht sehen. Manchmal muss man die Emotion und die Leidenschaft beiseite legen und nur schauen, was das Beste für dein Geschäft ist.

s scheinen bei Wettbewerbern Scheuklappen zu haben. Im Allgemeinen konzentrieren sie sich so sehr darauf, Konkurrenten auszuschalten, dass sie das positive Potenzial einer strategischen Partnerschaft oder einer anderen Art von Kooperationsbeziehungen nicht sehen. Manchmal muss man die Emotion und die Leidenschaft beiseite legen und nur schauen, was das Beste für dein Geschäft ist.

Strategische Partnerschaften können in diesem Zusammenhang Joint Ventures, Lizenzen für geistiges Eigentum, Outsourcing-Verträge oder sogar kooperative Forschung sein. All dies bietet das Potenzial für eine Win-Win-Beziehung mit einem nominellen Konkurrenten und nicht für einen Gewinn-Verlust-Deal, solange beide Seiten bescheiden bleiben und nicht versuchen, die Beziehung zu dominieren.

Verwandte Themen: Warum eine Hundefutter-Mentalität nicht funktioniert

Beginnen Sie immer mit einem formellen Vorschlag, der auf ein bestimmtes gemeinsames Ziel oder eine bestimmte Technologie beschränkt ist, für einen begrenzten Zeitraum , begrenzt durch eine Zwei-Wege-Geheimhaltungserklärung. Mit dieser Vereinbarung gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, die beide Seiten gewinnen können:

Gemeinsame Technologie teilen. Jedes Startup hat eine Kernkompetenz, die nicht geteilt werden sollte. Darüber hinaus gibt es möglicherweise einen großen Prozentsatz an gemeinsamer Technologie, bei der beide Kosten minimieren müssen, um von den großen Dinosauriern, die diesen Vorteil bereits haben, zu profitieren.

Erweitern Sie den Markt für beide. Typischerweise gibt es Marktchancen, die keine Ihrer Kernkompetenzen alleine gewinnen kann. Eine strategische Weiterentwicklung Ihrer kombinierten Stärken kann möglicherweise ein neues Segment eröffnen, das Sie beide im gleichen Zeitraum oder zu den gleichen Kosten nicht allein schaffen könnten.

Up-Sell-ähnliche Produkte oder Cross-Endorsement. Wenn Ihre Kunden von Produkten beider Unternehmen profitieren würden, könnten Sie die Möglichkeit aushandeln, das Produkt des anderen als Add-On zu verwenden. Wenn Ihr Mitbewerber nicht wirklich mit Ihrem direkten Markt konkurriert, können Sie Geschäfte miteinander verknüpfen, ohne dass Kunden verloren gehen.

Vergleichen Sie Ihre Praktiken mit einem echten Peer. Der beste Weg, dies zu erreichen, ist die Festlegung spezifischer Leistungsziele mit Anreizen, um diese Ziele zu erreichen und zu übertreffen. Der Informationsaustausch aus den täglichen Interaktionen von Ingenieuren und Vermarktern wird Sie dazu bringen, Ihre eigenen Prozesse zu verbessern, um wettbewerbsfähiger zu werden.

Related: Der Esquire Guy über Fraternizing mit dem Wettbewerb

Erweitern Sie Ihre Kernkompetenz und stärken Sie Ihre Stärken. Beide Partner dürfen nicht vergessen, dass sie immer noch Konkurrenten sind. Durch das Teilen und Lernen in nicht konkurrierenden Bereichen können sie ihre begrenzten Ressourcen darauf konzentrieren, ihre Kernkompetenzen zu festigen und ihr einzigartiges Marktsegment zu erweitern. Lassen Marktreaktion eine spätere Spaltung, Fusion oder Übernahme diktieren.

Lerne voneinander. Nein hat alle Einsichten, die sie brauchen, und keiner sollte so arrogant sein, anzunehmen, dass sie alle Karten haben. Natürlich ist es wichtig, mit einer beschränkten Vereinbarung zu beginnen, die klar definierte Erwartungen und Bereiche enthält, die tabu sind.

Denken Sie über die Zukunft nach. Sobald Sie Ihre Glaubwürdigkeit und Ihren Wert festgestellt haben, kann sich eine strategische Partnerschaft auf eine finanzielle Beziehung erstrecken. Das andere Unternehmen hat möglicherweise die finanziellen Mittel, die Sie benötigen, um in einen Geschäftsbereich zu investieren, den Sie kennen und in dem Sie die Kernkompetenz haben. Längerfristig, wenn es soweit ist, kann es Zeit für eine Fusion oder Übernahme sein.

Während die meisten s strategische Partnerschaften als große Unternehmen betrachten, funktioniert es eigentlich besser für kleine Unternehmen. In großen Unternehmensumgebungen können die Wettbewerbskulturen so gestaltet sein, dass eine Zusammenarbeit schwierig ist, während ich finde, dass kleine Konkurrenzunternehmen in der Regel keine Schwierigkeiten haben, miteinander auszukommen. Die Branchenführerin Arroganz hat sich noch nicht eingemischt.

Selbst für kleine Unternehmen ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter gut informiert sind, welche Fähigkeiten, Technologien und Informationen mit ihrem Partner geteilt werden können und was nicht. Dies wird den normalen Instinkt, einen Wettbewerber nur als Bedrohung zu betrachten, aufwiegen. Es ist klüger, die positiven Aspekte einer Wettbewerbssituation zu nutzen, anstatt sich gegenseitig zu töten, so dass niemand gewinnt.

Related: Lassen Sie diese 7 Entschuldigungen Lassen Sie Ihren Start nicht sinken