Was heutige Unternehmer vom Gründer des sechstgrößten Pharmaunternehmens der Welt lernen können

Was heutige Unternehmer vom Gründer des sechstgrößten Pharmaunternehmens der Welt lernen können
Sie lesen Indien, eine internationale Franchise von Media. Pharmapionier und Lupine Gründer Dr. Desh Bandhu Gupta ist am 26. Juni in Mumbai gestorben. Der 79-jährige Visionär, der Lupin 1968 gründete, war einer der Grundpfeiler der indischen Pharma- und Pharmabranche und machte aus einem reinen INR 5000-Investment ein Milliarden-Dollar-Unternehmen.

Sie lesen Indien, eine internationale Franchise von Media.

Pharmapionier und Lupine Gründer Dr. Desh Bandhu Gupta ist am 26. Juni in Mumbai gestorben. Der 79-jährige Visionär, der Lupin 1968 gründete, war einer der Grundpfeiler der indischen Pharma- und Pharmabranche und machte aus einem reinen INR 5000-Investment ein Milliarden-Dollar-Unternehmen.

Heute ist Lupin das sechstgrößte Generikum Drogenhersteller nach Marktkapitalisierung in der Welt. Aber all dieser Erfolg kam dem gelernten Lehrer nicht leicht, der sein Leben der Aufgabe widmete, denjenigen, die es am dringendsten benötigten, Medikamente zu bringen.

Hier sind einige Lektionen, die man heute vom charismatischen Wirtschaftsführer lernen kann:

Der harte Weg

Lupin war zu der Zeit, als es begann, als lokaler Arzneimittelhersteller bekannt und der indische Markt wurde von großen Konzernen beherrscht. Auch die Ärzte waren skeptisch gegenüber der Qualität von Arzneimitteln lokaler Unternehmen. Aber Gupta war entschlossen, Medikamente für lebensbedrohliche Infektionskrankheiten zu einem erschwinglichen Preis herzustellen.

"Die Kämpfe, die Unternehmen wie Lupin durchmachten, halfen uns beim Lernen. Ich denke, dass die Industrie hohe Standards der Unternehmensführung hat, weil Führer wie Gupta , die sehr hart daran gearbeitet hat, sie aufzustellen ", sagte Dilip Shanghvi, Vorsitzender und Geschäftsführer des Rivalen Sun Pharma . "Wir nehmen viele Dinge als selbstverständlich hin. Er musste hart arbeiten, um diese zu erreichen", fügte er hinzu.

Expansion und Diversifizierung sind der Schlüssel zum Wachstum

Ein Geschäft kann nicht gedeihen, wenn es nicht seine Flügel ausbreitet. Gupta wollte nicht, dass die Produkte des Unternehmens nur auf den heimischen Markt beschränkt sind, und drängte auf Akquisitionen und Fusionen mit ausländischen Partnern. Für ihn ging es darum, die beste Lösung in Form des besten Produkts zu bringen.

Lupin war der erste indische Generikahersteller, der nach Japan kam, indem er im Jahr 2007 den Arzneimittelhersteller Kyowa erwarb um das generische Markensegment in den USA im Jahr 2004 zu erschließen. Heute ist es in über 40 Ländern mit wichtigen Einflüssen in den USA, Japan und Südafrika präsent.

Und obwohl Lupin einen großen Teil seines Reichtums durch sein Wachstum gewann Als einer der weltweit größten Hersteller von Tuberkulosemedikamenten wollte er sich nicht auf eine Domäne beschränken. Neben der Expansion in ausländische Märkte diversifizierte sie sich in die Herstellung von Generika, die die Bedürfnisse des Marktes erkennen.

Immer den Überblick über Ihr Geschäft behalten

Obwohl Gupta seinen Erben in seinen späteren Jahren förmliche Bezeichnungen gegeben haben mag, hat er es nie getan hörte auf, die Einrichtungen des Unternehmens zu besuchen und das von ihm neu gebaute Unternehmen zu beaufsichtigen. s im heutigen Zeitalter sind stark von der Technologie abhängig, um eine Bestandsaufnahme ihres Unternehmens zu machen, aber regelmäßige Feldinspektionen können nicht vollständig beseitigt werden.

Hindernisse sind Herausforderung, man kann nicht aufgeben

Ein Geschäft ist keine Herausforderung, wenn Hindernisse dies nicht tun komm vorbei. Auch Lupin hatte einige Herausforderungen, als die Diversifizierung in Immobilien nicht funktionierte und das Unternehmen von Forderungsausfällen durchlöchert wurde. Zu einem bestimmten Zeitpunkt war der größte Teil des Aktienkurses mit dem befleckten Börsenmakler Ketan Parek verbunden, was die Anleger beunruhigte.

Gupta wölbte sich nicht unter Druck und traf im richtigen Moment kluge Entscheidungen. Er entschied sich, das Unternehmen zu professionalisieren und 2003 Kamal Sharma als MD ins Boot zu nehmen mit dem Ziel, Peers wie Ranbaxy und Dr. Reddy's , die sich schnell auf ausländischen Märkten ausweiteten.

Zurück in die Gemeinschaft geben

s vergessen oft eine wichtige Sache, Demut. Das Zurückgeben an die Gemeinschaft umfasst einen großen Teil davon. Guptas Vision, Medikamente gegen lebensbedrohliche Medikamente selbst zu verkaufen, war visionär, aber er gründete 1988 auch die Lupin Human Welfare and Research Foundation (LHWRF), um Armut zu beseitigen, indem sie eine nachhaltige Entwicklung auf der Graswurzel im ländlichen Indien förderte