Spirit of Entrepreneurship in der indischen Sportsphäre

Spirit of Entrepreneurship in der indischen Sportsphäre
Sie lesen Indien, ein internationales Franchise von Media. Das Schiff hat sich bereits als bahnbrechend erwiesen, indem es jeden Aspekt des Lebens zerstört hat. Wenn wir uns mit neueren Domänen befassen, gibt es erkennbare Veränderungen in der Art und Weise, wie Verbraucher auf neue Marktchancen reagieren, und der Lärm hat Fieber erreicht.

Sie lesen Indien, ein internationales Franchise von Media.

Das Schiff hat sich bereits als bahnbrechend erwiesen, indem es jeden Aspekt des Lebens zerstört hat. Wenn wir uns mit neueren Domänen befassen, gibt es erkennbare Veränderungen in der Art und Weise, wie Verbraucher auf neue Marktchancen reagieren, und der Lärm hat Fieber erreicht.

Die Sportbranche ist nicht anders. Dank dem Schiff erlebt das Feld Innovationen auf beispiellose Weise. Mit neuen Möglichkeiten ergeben sich neue Herausforderungen, die zu neuen Lösungen führen.

Wie reagieren indische Sportarten auf diese Realität? Udit Sheth , Gründer und CEO von SE TransStadia Pvt Ltd , Teil der Setco Group (börsennotierte Firma), geht auf die indische Geschichte des Sportschiffes ein.

Sport ist voller Schiffsmöglichkeiten

"Von dem Moment an, dass man sich für eine Karriere im Sport entscheidet, muss man Betrachten Sie es als eine Industrie mit getrennten Wissenschaften für Training, Ernährung, Wettbewerbe. Trainer sollten die Besten auf ihrem Gebiet sein, da sie die wichtigste Rolle von Mentoren / Guides spielen.

"Auf jeder Ebene muss man über großartige Einrichtungen, großes Talent und gute Marketingfähigkeiten verfügen. Ein Athlet, ein Team, eine Liga, eine Arena sind alle Produkte, die Verpackung, Wartung, Verwaltung und Entwicklung benötigen. Es hängt alles mit Geschäft und Einnahmen zusammen, da es immer genauer wird. Um sich um diese Aspekte zu kümmern, muss man gründlich nachdenken. Man sollte diszipliniert werden wie ein Profi und sollte die Risikotragfähigkeit eines, & rdquo; Sheth informiert.

Es gibt schnelle Entwicklung, aber nicht genau Revolution

"Technologie verändert sich im Sport. Die Veränderung erfahren sowohl der trainierende Spieler als auch der verbrauchende Fan. Broadcast-Medien sind jetzt an Ihren Fingerspitzen. Fan-Engagement verändert sich mit Artificial Intelligence, Algorithmen entwirren das Konsumentenverhalten. Aber keine der Technologien stört. Es gibt eine schnelle Entwicklung, aber keine Revolution, & rdquo;

Möglichkeit für Schiff ist unbegrenzt

"Im Sport hat man eine Fülle von Möglichkeiten, vom Aufbau einer App für Fan-Engagement und -Management über den Start von Coaching-Klassen für Kinder bis zum Aufbau einer guten Infrastruktur und allem was dazu gehört geht damit. In einem Zukunftsmarkt wie Indien gibt es viele Bereiche, aber man muss sie mit List und Geduld angehen - unsere Branche ist in den westlichen Ländern weit davon entfernt. Die Eintrittsbarrieren dort sind sehr hoch mit sehr hohen Preispunkten, & rdquo; Sheth warnte.

Public Private Partnership Ideal für die Sport-Industrie

Sheth behauptete, dass das PPP-Modell die effektive Nutzung von Staatsvermögen erleichtern würde, da private Akteure die neueste Technologie und Infra in die Vermögenswerte einfließen lassen.

"Der Regierungssektor ist nicht auf die Generierung von Einnahmen konzentriert und es gibt Probleme der letzten Meile Konnektivität. Die Landesregierungen können wunderbare Dinge ausgeben und schaffen, aber s genau das tun wird, und hier kommt der Bedarf für den privaten Sektor.

Daher , PPP-Modelle sind ideal, wo die Regierung Land oder Stadien hat, kann der private Sektor kommen und revitalisieren und führen sie, & rdquo; er vorgeschlagen.

"Einrichtungen, die von vielen gleichzeitig verwendet werden können und wo gemischte Disziplin Sport Turniere durchgeführt werden können, ist die Notwendigkeit der Stunde für eine bessere Umsatzgenerierung. Viele der Regierungsstadien werden nicht gut unterhalten, da sie keinem Erlösmodell folgen. Außerdem bieten sie begrenzte Bereiche, da sie auf alter Technologie basieren. Man muss sie auf PPP-Modelle aufrüsten und sich für eine sportentwicklungsorientierte Umsatzbeteiligung entscheiden, & rdquo; Er fügte hinzu:

"Die Regierungen der Bundesstaaten haben erkannt, dass es an der Zeit ist, diesen Sektor für ÖPP-Partnerschaften zu öffnen, wie im Bereich der Flughafenmodernisierung, wo die Parkgebühren 35 Prozent der gesamten Einnahmen ausmachen. Die Sport-Infrastruktur bietet eine lukrative Möglichkeit, das Rückgrat einer milliardenschweren Industrie aufzubauen. Es muss ein Anreiz für den Privatsektor geschaffen werden, ein Teil dieser Geschichte zu werden, diese Veränderung zu katalysieren und sie anzuregen, "rdquo; sagte Sheth.

Die Dinge müssen beginnen, in der Kohäsion und nicht in der Isolation zu arbeiten

"s kann nicht erwarten, dass die Regierung alles tut und mit einer großen und strategischen Vision hereinkommen muss. Auch wenn dies einige Zeit dauern kann, können die Regierung und die Föderationen auf eine kohärentere Art und Weise handeln. "Sport" ist immer noch ein staatliches Thema und muss ein nationales Thema sein. Sportlehrpläne müssen auch als Teil unseres Bildungssystems revitalisiert und eingeführt werden. Die Dinge müssen im Zusammenhalt und nicht in der Isolation arbeiten. Das ist, wenn s anfangen zu sprießen, & rdquo; gerade gesprochen in der Sportindustrie.