SecondMarket CEO: Wall Street wird Hunderte Millionen in Bitcoin investieren

SecondMarket CEO: Wall Street wird Hunderte Millionen in Bitcoin investieren
Die Wall Street bereitet sich darauf vor, in Bitcoin einzutauchen und riesige Mengen an institutionellen und Anlegergeldern in die digitale Währung zu schütten, die vom ehemaligen Federal Reserve Chairman Alan Greenspan als "Blase" bezeichnet wurde Vor wurde als die einzige Konserve von Krypto-Geeks, monetary-Theorie wonks und Anti-Regierungstypen gesehen.

Die Wall Street bereitet sich darauf vor, in Bitcoin einzutauchen und riesige Mengen an institutionellen und Anlegergeldern in die digitale Währung zu schütten, die vom ehemaligen Federal Reserve Chairman Alan Greenspan als "Blase" bezeichnet wurde Vor wurde als die einzige Konserve von Krypto-Geeks, monetary-Theorie wonks und Anti-Regierungstypen gesehen.

So sagt Barry Silbert, Gründer und Geschäftsführer von SecondMarket, der Online-Plattform, die es seinen Nutzern ermöglicht, Aktien von Privatunternehmen zu handeln. "Wir sind drei bis sechs Monate von den Wall-Street-Dollar entfernt, die in großem Stil nach Bitcoin ziehen." er sagt.

Silverbert sollte wissen: Anfang dieses Jahres hat er den Bitcoin Investment Trust aufgelegt, das erste Anlagevehikel, das es institutionellen Anlegern ermöglicht, Geld in den Bitcoin-Markt zu stecken und gleichzeitig die Mühe zu vermeiden, die Währung persönlich zu halten. Das Vertrauen ist nur für akkreditierte Investoren offen, und die Mindestinvestition beträgt $ 25.000.

Am Dienstagabend bei einem privaten Abendessen für Bitcoin-Kenner in New York sagte er, er sei erstaunt über die Leistung des BIT. "Wir haben sechs gestartet Wochen vor und wir sind bis zu 70 Millionen Dollar. Das bringt mich um. Wir hofften, bis Ende des Jahres auf 10 Millionen Dollar zu kommen. "

Der Wert des BIT ergibt sich ausschließlich aus dem Preis von Bitcoin; Es hat in den letzten Wochen profitiert, als Bitcoin nördlich von $ 1,200 in die Höhe schoss. Aufgrund eines kürzlichen Kursrückgangs liegt das Nettovermögen des Trusts jetzt bei rund $ 63 Millionen, was bedeutet, dass es den Dollar-Wert in Bitcoins hält.

Related: SecondMarket gründet neuen Bitcoin-Trust für akkreditierte Investoren

Silbert sagt, dass er sich häufig mit Hedge-Fund-Mitarbeitern, Händlern großer Finanzinstitute und anderen trifft, die digitale Währungen besser verstehen und herausfinden möchten, wie sie profitieren können Sie. Er geht davon aus, dass die Wall Street in etwa drei Wellen in den Bitcoin-Markt eintreten wird. Das erste fängt bereits an und es nimmt die Form von IRA-Geld an. Kunden mit selbstverwalteten IRA bei Fidelity, der Pensco Trust Company, der Entrust Group und der Millenium Trust Company können nun einen Teil ihres Geldes über das BIT in Bitcoin investieren. Silber erwartet, dass die meisten anderen IRAs das BIT vor dem zweiten Quartal des nächsten Jahres als Anlagevehikel genehmigen werden, um auf das wachsende Interesse ihrer Kunden zu reagieren.

Auch in dieser ersten Welle werden Kunden der Wealth Management Arms der Wall Street Banken sein. Das BIT sei in Gesprächen mit "mehreren großen Banken" und er erwarte, dass das Vertrauen in der ersten Hälfte des Jahres 2014 ein anerkanntes Produkt auf seinen Wealth-Management-Plattformen sein werde.

Die zweite Welle werden Hedgefonds und andere institutionelle Investoren sein. "Die Auftraggeber, die bei all diesen Firmen arbeiten, beginnen, persönlich in das BIT zu investieren", sagt Silbert. Anekdotisch, fügt er hinzu, ist es klar, dass sie auch über andere Plattformen in den Bitcoin-Markt investieren. Da Händler, Portfoliomanager und Führungskräfte Interesse wecken, scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis ihre Firmen nachziehen und eine Position in der digitalen Währung einnehmen.

Die dritte Welle werden die Wall Street-Banken selbst sein, die rein durch Profit motiviert sind, sagt Silbert: "Diese Banken haben bereits große Teams, die Dollar und Euro und Yen und Gold handeln. Letztendlich unterscheidet sich Bitcoin nicht von denen" soweit Forex und Rohstoffhändler sind besorgt, sagt er. Und in der Tat haben die Währungsstrategen der Bank of America am vergangenen Donnerstag eine Mitteilung an die Kunden abgegeben, in der sie das Potenzial von Bitcoin aufgezeigt und seinen fairen Marktwert analysiert haben.

Während die meisten institutionellen Anleger Bitcoin vorerst nicht mehr missen wollen, hat sich der Chef einer Firma offen über sein Vertrauen in die Kryptowährung geäußert. Michael Novogratz, der Co-Chief Investment Officer von Makrofonds bei Fortress, entschied sich für Bitcoin bei einer Konferenz am 24. Oktober in New York. Er empfahl Investoren, "ein wenig Geld in Bitcoin zu investieren" die nächsten paar Jahre.

Damals kostete ein einzelner Bitcoin an den meisten Börsen weniger als $ 200. "Ich habe eine nette kleine Bitcoin-Position", sagte Novogratz auf der Konferenz. "Genug, dass ich lächle, dass es sich verdoppelt hat." Man kann sich vorstellen, wie sich dieses Lächeln in den Wochen danach ausgeweitet haben muss.

Aber es ist schwer zu sagen, wo der Preis in einem Monat oder in sechs Monaten liegen wird. Auch wenn Silbert sich freut, dass Bitcoin über seinen Erwartungen liegt, "wird die Preisvolatilität in naher Zukunft nur noch schlimmer werden", sagt er. "Wir haben noch nichts gesehen."

Er fügte hinzu: " Sobald die Wall Street anfängt, Geld in Bitcoin zu stecken - wir sprechen von Hunderten von Millionen, Milliarden von Dollar, die einziehen - wird das einen ziemlich dramatischen Effekt auf den Preis haben. "

Verwandt: Bitcoin wird von China geschlagen BofA schildert sein Potenzial