Wie Square Unternehmen dabei hilft, Transaktionsgebühren zu sparen

Wie Square Unternehmen dabei hilft, Transaktionsgebühren zu sparen
Diese Geschichte erscheint in der Juni 2011 Ausgabe von Startups . Abonnieren » Amerikanische Verbraucher führen jedes Jahr 20 Milliarden Kreditkartentransaktionen durch, insgesamt 1 Dollar. 9 Billionen jährliche Ausgaben - Zahlen, die für jeden Händler zu unübersehbar sind. Während Kunden die Bequemlichkeit von Plastik lieben, sind Kreditkarten für kleine Unternehmen alles andere als bequem.

Diese Geschichte erscheint in der Juni 2011 Ausgabe von Startups . Abonnieren »

Amerikanische Verbraucher führen jedes Jahr 20 Milliarden Kreditkartentransaktionen durch, insgesamt 1 Dollar. 9 Billionen jährliche Ausgaben - Zahlen, die für jeden Händler zu unübersehbar sind. Während Kunden die Bequemlichkeit von Plastik lieben, sind Kreditkarten für kleine Unternehmen alles andere als bequem. Transaktionsgebühren können sich jeden Monat auf Hunderte oder sogar Tausende von Dollar belaufen, wodurch die Gewinnmargen dramatisch reduziert werden.

Tatsächlich ist die traditionelle Kartenverarbeitung für viele Arten von Unternehmen - zum Beispiel Food Trucks - keine ideale Option, was sich in einer Anzahl verpasster Verkaufschancen niederschlägt.

Deshalb melden sich jeden Monat mehr als 100.000 Händler landesweit bei Square an. Die Idee des Twitter-Mitbegründers Jack Dorsey, Square, gibt Kleinunternehmen die Möglichkeit, Kredit- und Debitkartenkäufe jederzeit und überall via iPhone, iPad oder Android-Smartphone zu akzeptieren.

Verkäufer geben einfach die Summe der Transaktionen ein und streichen die Kreditkarte des Kunden durch einen Dongle, der an die Audiobuchse des Geräts angeschlossen wird. Square erledigt den Rest. Es gibt eine flache Transaktionsgebühr von 2. 75 Prozent für alle Swipe-Transaktionen mit einer Gebühr von 3. 5 Prozent (plus 15 Cent Zuschlag), wenn Transaktionen manuell eingegeben werden. Und das ist es - es gibt keine zusätzlichen Aktivierungskosten, wiederkehrende Gebühren, vorzeitige Kündigung oder versteckte Gebühren.

Square, mit Sitz in San Francisco, wurde Ende 2009 ins Leben gerufen und wird heute täglich für Transaktionen im Wert von über einer Million US-Dollar eingesetzt. Möchten Sie zu dieser Summe hinzufügen? Hier ist wie.

Erste Schritte

  1. Laden Sie die kostenlose Square App herunter. Wenn Sie ein iPhone- oder iPad-Benutzer sind, können Sie die Square-App aus dem iTunes App Store von Apple beziehen. Wenn auf Ihrem Gerät das Android-Betriebssystem ausgeführt wird, besuchen Sie den Android Market von Google. Black-Berry- und Windows Phone-Nutzer haben vorerst kein Glück, obwohl Square auf andere mobile Plattformen ausweichen möchte.
  2. Melden Sie sich an. Platz ist für alle Benutzer mit einem US-Bankkonto, US-Postanschrift und Sozialversicherungsnummer verfügbar. Unternehmen können auch ihre Arbeitgeber-Identifikationsnummer angeben. Nach erfolgter Registrierung verschickt Square den kostenlosen Kartenleser - Lieferung innerhalb von zwei Wochen.
  3. Verbinden Sie Square mit Ihrem Bankkonto. Nachdem Sie Ihr Konto und Ihre Bankleitzahl angegeben haben, tätigt Square zwei kleine Einzahlungen und zieht dann die Summe dieser Einzahlungen zurück, um zu überprüfen, ob alles in Ordnung ist. In Zukunft wird Square die Einzahlung aller über den Service akzeptierten Gelder automatisch innerhalb von 24 Stunden nach jeder Transaktion auf Ihr Konto einleiten.
  4. Beginnen Sie, Karten zu akzeptieren. Sobald Ihr Square-Konto vollständig aktiviert ist und Ihr Dongle angekommen ist, schließen Sie es an Ihr Smartphone an und machen Sie sich an die Arbeit. Geben Sie den Transaktionsbetrag und die Produkt- / Leistungsbeschreibung ein und wischen Sie dann die Karte des Kunden schnell und reibungslos durch, wobei der schwarze Magnetstreifen zum dicken Ende des Lesegeräts zeigt. Sobald die Transaktion genehmigt wurde, wird ein Signaturbildschirm angezeigt. Ihr Kunde unterschreibt mit dem Finger, Sie geben seine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse ein und der Beleg wird zugestellt. Wenn der Square Reader verloren geht oder eine Fehlfunktion aufweist oder wenn der Kunde eine Bestellung per Telefon, Post oder Internet tätigt, können Sie weiterhin Square-Transaktionen durchführen, indem Sie die Kreditkarteninformationen manuell eingeben.
  5. Werfen Sie Ihr altes Kreditkartenverarbeitungsterminal weg. Sie brauchen es nicht mehr.

Geld geht mobil

Square ist nicht die einzige mobile App, die den Kauf und Verkauf von Waren und Dienstleistungen verändert. Mobilfunkbetreiber, Banken, Finanzdienstleister und Silicon Valley-Startups stellen Lösungen vor, mit denen Smartphones in digitale Geldbörsen verwandelt werden können, die moderne Bezahloptionen sowie Coupon-Aktionen, Loyalitätsprogramme und damit verbundene Handelsanstrengungen ermöglichen. Hier sind nur einige der Unternehmen wetteifern um neu zu definieren, wie Sie und Ihre Kunden Geschäfte machen.

Isis, ein landesweites Mobile-Commerce-Netzwerk (noch in der Einführungsphase), das von Verizon Wireless, AT & T und T-Mobile USA unterstützt wird, ermöglicht Point-of-Sale-Transaktionen, indem es ein mit einem Funkmikrochip ausgestattetes Smartphone an einem entsprechenden digitalen Lesegerät abgreift Einheit.

Bis Ende dieses Jahres wird es Sprint kleinen Unternehmen ermöglichen, Point-of-Sale-Käufe direkt in die monatlichen Mobilfunkkosten eines Verbrauchers einzubeziehen. Anstatt eine Kürzung jeder Transaktion einzufordern, kann sich der Carrier an den Erlösen beteiligen, die aus dem Verkauf von Handy-Anzeigen und Coupons resultieren, die an Handgeräte übertragen werden.

Mit der Mobile Wallet von Sprint können Kunden direkt von ihren Handys aus über einen universellen PIN-Code einkaufen. Der Händler berechnet dann das bestehende Visa-, MasterCard- oder Amazon-Zahlungskonto des Kunden.

Einzelhändler können Zahlungen von Kunden akzeptieren, die mit Bling Nation

BlingTags einen viertelgroßen Mikrochip-Aufkleber an ihr drahtloses Gerät anbringen. Das Unternehmen liefert eine kostenlose BlingBox mit einem RFID Reader Terminal (oder "Blinger"), 100 BlingTags und Marketingmaterial. Die Blingeger können an jeder Verkaufsstelle am Verkaufsort angeschlossen werden und erfordern keine zusätzliche Integration in das bestehende Kassensystem.