Wie ein Entwickler-Bootcamp seinen Weg zu Millionen fand

Wie ein Entwickler-Bootcamp seinen Weg zu Millionen fand
Dies Geschichte erscheint in der Juli 2015 Ausgabe von . Abonnieren » Roshan Choxi war überrascht, dass er während eines Sommerpraktikums bei einem Startup-Startup im Jahr 2010 mehr über Softwareentwicklung gelernt hat als während seiner vier Jahre, die er an einer der fünf besten Ingenieurschulen verbracht hat.

Dies Geschichte erscheint in der Juli 2015 Ausgabe von . Abonnieren »

Roshan Choxi war überrascht, dass er während eines Sommerpraktikums bei einem Startup-Startup im Jahr 2010 mehr über Softwareentwicklung gelernt hat als während seiner vier Jahre, die er an einer der fünf besten Ingenieurschulen verbracht hat.

" Sogar bei ein hochkarätiges Engineering-Programm wie das, was Sie lernen, ist so von allem pragmatisch oder in Bezug auf die Art von Fähigkeiten, die Sie in der Branche wissen müssen, geschieden, & rdquo; Choxi sagt. "Ich hatte das Gefühl, dass es einen Weg gibt, es besser zu machen."

2011 gründete er mit seinem Ingenieurkollegen Dave Paola das in San Francisco ansässige Unternehmen Bloc, das Online-Bootcamps für Webentwicklung und mobile Entwicklung anbietet und Software-Design. Blocs Kurse werden von erfahrenen Entwicklern und Designern geleitet und basieren auf einem praxisnahen Lehrmodell, in dem Schüler eins zu eins mit einem Mentor arbeiten, um Softwareprodukte zu entwickeln.

Mehr als 1.000 Schüler haben sich in den Boot Camps registriert, mit steigenden Einnahmen 400 Prozent pro Jahr, sagt Choxi, der als CEO von Bloc fungiert. Er fügt hinzu, dass die Kurse eine Abschlussrate von 75 Prozent haben und viele Studenten verweisen ihre Freunde.

Im Jahr 2013 sammelte Bloc 2,5 Millionen Dollar an Investitionen von Harrison Metal, Baseline Ventures, Learn Capital und First Round Capital. Im vergangenen November kündigte das Unternehmen eine Series-A-Runde im Wert von $ 6 Millionen an, die von der Silicon Valley-Frühphasenfirma Shasta Ventures geleitet wurde, die auch die Edtech-Unternehmen Socratic und ClassDojo finanzierte.

Bloc-Teilnehmer können zwischen 12-, 18- oder 36-Wochen wählen Je nach gewünschtem Tempo (ein 12-wöchiger Kurs erfordert eine wöchentliche Verpflichtung von 40 Stunden, während ein 36-wöchiger Kurs nur 10 bis 15 Stunden pro Woche erfordert). Da die Kurse, die jeweils 5.000 US-Dollar kosten, vollständig online sind, können die Schüler ihre eigenen Stundenpläne festlegen. Studenten arbeiten mit ihren Mentoren, oft in Video-Chats, während Teilnehmer, die zusammenarbeiten möchten, die Möglichkeit haben, an sogenannten "Hacker-Gruppen" teilzunehmen. "

Das Ziel ist, dass die Studenten das Programm mit mehreren abgeschlossenen Softwareprodukten verlassen B. Web-Services oder mobile Apps, mit denen sie Personalchefs anlocken können. "Bloc baut im Grunde genommen die ersten drei bis fünf Projekte in Ihrem Portfolio auf, & rdquo; Choxi erklärt.

Als Bonus gibt es in jedem Bootcamp ein Job-Prep-Trainingsmodul mit Tipps für die Erstellung einer Online-Präsenz bis hin zu vernichtenden Interviewfragen.

Sean Flynn, Geschäftsführer von Shasta Ventures, war begeistert diese quantifizierbaren Vorteile. "Wir denken darüber als ROI lernen, & rdquo; sagt Flynn, der auf Blocs Vorstand sitzt. & quot; Sie setzen $ 5.000 ein, aber Sie kommen auf der anderen Seite heraus, bereit, als ein Software-Entwickler angestellt zu werden. & rdquo; Zusätzlich zum sofortigen Zugang zu Karrieremöglichkeiten, sehen Programmabsolventen, die bereits angestellt sind, eine große Gehaltserhöhung.

Bloc hat die 6 Millionen Dollar, die letztes Jahr aufgebracht wurden, dazu verwendet, zusätzliche Design- und Entwicklungskurse zu schaffen. Choxi geht davon aus, dass er von fünf Trainingsprogrammen auf mehr als ein Dutzend zum Jahresende expandieren wird. Er plant, Blocs 100 Mentoren auf 500 zu katapultieren. Auch in Entwicklung: ein landesweites Vermittlungsnetzwerk von Arbeitgeberpartnern, die Bloc-Absolventen einstellen wollen. Das 52-köpfige Startup-Unternehmen hat bereits die Arbeitsagentur Randstad als ersten großen Partner gewonnen.

Choxi plant auch, weiter in den Unternehmenssektor zu expandieren. Ungefähr 15 Prozent der Studenten von Bloc wurden von ihren Arbeitgebern gesponsert, aber Choxi glaubt, dass die Anzahl erheblich höher sein könnte, da die Produktmanagement- und Marketing-Rollen immer technischer werden.

"Jedes Unternehmen, das kein Technologieunternehmen ist, wird eins in den nächsten 10 Jahren, & rdquo; er sagt. "Es macht sehr viel Sinn für diese Unternehmen, in die Ausbildung ihrer Mitarbeiter zu investieren, um ihnen zu helfen, diese immer wertvolleren Fähigkeiten zu erlernen."