Wie CEOs die Geißel der Isolation verhindern können

Wie CEOs die Geißel der Isolation verhindern können
Die Rolle des CEO ist von Natur aus isolierend. Von ihnen wird erwartet, dass sie immer ganz vorne dabei sind, aber oft ist es dort oben einsam - und viele CEOs wissen nicht, wie sie aus ihrer Festung der Einsamkeit ausbrechen sollen. Hier einige isolierende Faktoren und wie sie gemildert werden können.

Die Rolle des CEO ist von Natur aus isolierend. Von ihnen wird erwartet, dass sie immer ganz vorne dabei sind, aber oft ist es dort oben einsam - und viele CEOs wissen nicht, wie sie aus ihrer Festung der Einsamkeit ausbrechen sollen.

Hier einige isolierende Faktoren und wie sie gemildert werden können.

Related: 6 Notwendigkeiten, um Ihr volles Potential als ein Führer zu erreichen

  1. Sie haben keine Gleichen in der Firma. Als der oberste Hund haben sie niemanden, dem sie sich im Büro anvertrauen können. Sie haben keinen Chef auf einer täglichen Basis. Wenn sie von innen befördert wurden, verwalten sie jetzt ihre ehemaligen Kollegen.
  2. Sie bekommen kein ehrliches Feedback. Ohne direkten Vorgesetzten erhalten die CEOs außerhalb der vierteljährlichen Finanzergebnisse und des Feedbacks der Aktionäre nur wenig Informationen über ihre Leistung. Dies kann für einen erstmaligen CEO besonders beunruhigend sein. Untergebene werden auch ungern auf Mängel hinweisen und filtern, was sie sagen, wenn sie es sagen. Oft sind die Informationen, die CEOs hören, überwältigend positiv oder so verwässert, dass sie die Realität nicht repräsentieren.
  3. Sie müssen Entscheidungen in Bereichen treffen, in denen sie keine Experten sind. CEOs erhalten Jobs als CEOs, weil sie sich in einer funktionalen Rolle wie Vertrieb, Marketing oder Technik auszeichnen. Plötzlich, nicht mehr die klügste Person in ihrem Bereich in jedem Treffen, müssen sie wichtige Entscheidungen in unbekanntem Gebiet treffen.
  4. Sie haben die volle Verantwortung. Das Geld bleibt beim CEO. Wenn das Unternehmen erfolgreich ist, erhält der CEO den Kredit. Wenn das Unternehmen versagt, bekommt er oder sie die Schuld.
  5. Aber sie haben nur begrenzte Kontrolle. Trotz der vollen Verantwortung erkennen die CEOs schnell, dass sie nicht viel Kontrolle haben. Sie sind nicht länger Einzelperson in einer funktionalen Rolle, sondern müssen als CEO über Menschen handeln, anstatt selbst etwas zu tun. Sie können den Mitarbeitern nicht befehlen, sich mit ihrer Arbeit zu beschäftigen oder von ihnen begeistert zu sein - was einen großen Teil der Leistung als CEO ausmacht.

Related: 7 Möglichkeiten, anders über Angst zu denken

Nun, was CEOs tun sollten, um zu verhindern, dass sie zu sehr von den Organisationen entfernt werden, die sie betreiben wollen.

  1. Suchen Sie nach Mentoren und vertrauenswürdigen Beratern . CEOs müssen ein Netzwerk von Kontakten außerhalb des Geschäfts aufbauen, die eine objektive Beratung bieten. Sie sollten Beziehungen zu Mentoren und Coaches pflegen, die sich in Resonanz befinden. Darüber hinaus sollten sie persönliche Ausbildungs- und Entwicklungsprogramme nutzen. Bitten Sie um Feedback von allen Ebenen der Organisation.
  2. Minimiere die Interferenz ihrer Gatekeeper. Torwächter halten es gut, aber oft schützen sie den Chef vor wichtigen Informationen. CEOs sollten aus ihren Büros kommen und Management praktizieren, indem sie herumlaufen, um über Entwicklungen, Erfolge und Sorgen aus erster Hand zu hören.Darüber hinaus können anonyme Rückkopplungsmechanismen dazu beitragen, Herausforderungen ans Licht zu bringen. Eine weitere wertvolle Informationsquelle für CEOs ist ein formelles System der Aufzeichnung, das die Ziele und Fortschritte der Mitarbeiter verfolgt und es den Mitarbeitern ermöglicht, bei dringenden Problemen eine rote Fahne zu setzen.
  3. Lernen Sie, Entscheidungen mit unvollständigen Informationen zu treffen. Geschäftsführer müssen sich mit Entscheidungen gut auskennen, auch wenn sie nicht alle Informationen haben. Sie sollten die Kunst der guten Entscheidungsfindung studieren und anwenden. Dazu gehört, zu wissen, welche Entscheidungen als CEO zu treffen sind, schnell zu handeln und die Mitarbeiter bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen. Balance mit voller Verantwortung mit begrenzter Kontrolle.
  4. Verstehen Sie ihren Einfluss. Irgendwo zwischen Mikromanagement alles und einem Hands-Off-Ansatz liegt die Antwort auf ein guter CEO. Sie haben vielleicht wenig Kontrolle, aber er oder sie hat Einfluss. CEOs pflegen dies, indem sie eine überzeugende Vision entwickeln und vermitteln und diese Vision dann an den täglichen Arbeitsalltag eines jeden Mitarbeiters binden. Effektive CEOs schaffen eine Leistungskultur, in der Mitarbeiter ihre Ziele verstehen und wissen, dass sie regelmäßig und konsequent an ihnen gemessen werden. Mitarbeiter, die wissen, wie ihre Rollen zur Strategie des Unternehmens beitragen, werden engagierter und leistungsfähiger.

Ein cleverer CEO zu sein bedeutet, dass man weiß - oder lernt -, wie man dem Instinkt des Eckbüros entgeht und am Puls der Organisation bleibt.

Related: 10 Verhalten, das Sie nie in erfolgreichen Menschen sehen