Markenerlebnisse bereichern: Insignia Worldwide Gründer und CEO Gaurav Sinha

Markenerlebnisse bereichern: Insignia Worldwide Gründer und CEO Gaurav Sinha
Sie lesen Middle East, eine internationale Franchise von Media. Für eine Agentur, die erst vor 12 Jahren gegründet wurde, Insignia Worldwide hat sicherlich eine Menge Erfolg in seiner Lebenszeit gesehen, wenn sein aktuelles Kunden-Portfolio etwas zu bieten hat - das Unternehmen arbeitet heute mit 93 Hotels in 16 Ländern, über 140 Restaurants und Bars, 30 Kur- und Freizeit-Destinationen zusammen Außerdem wurden fast 28 Projekte in neun verschiedenen Ländern vor der Eröffnung unterstützt.

Sie lesen Middle East, eine internationale Franchise von Media.

Für eine Agentur, die erst vor 12 Jahren gegründet wurde, Insignia Worldwide hat sicherlich eine Menge Erfolg in seiner Lebenszeit gesehen, wenn sein aktuelles Kunden-Portfolio etwas zu bieten hat - das Unternehmen arbeitet heute mit 93 Hotels in 16 Ländern, über 140 Restaurants und Bars, 30 Kur- und Freizeit-Destinationen zusammen Außerdem wurden fast 28 Projekte in neun verschiedenen Ländern vor der Eröffnung unterstützt. Aber Insignia dorthin zu bringen, wo es heute ist, war keine einfache Aufgabe - Gründer und CEO Gaurav Sinha gibt zu, dass die Route lang und beschwerlich war. "Nicht viele Kunden haben verstanden, was genau wir angeboten haben, denn wir sind wirklich einzigartig in unserem Service-Angebot, & rdquo; Er erinnert sich. "Wir bezeichnen uns nicht gerne als Kreativagentur - wir sind ein Unternehmen, das die Marke bereichert, die Menschen bereichert, engagiert und begeistert. Wir lassen Menschen sich in Orte verlieben, nicht nur in Produkte. Und das unterscheidet uns von anderen Unternehmen in der Region. "

Sinhas Hintergrund spielte eine Schlüsselrolle beim Aufstieg von Insignia an die Spitze - er war früher Marketingchef für Hilton-Hotels auf der Arabischen Halbinsel. Da es schwierig war, eine Agentur zu finden, die sich auf den Luxus-, Reise-, Tourismus- und Destinationsmarketing-Bereich spezialisierte, beschloss Sinha, diese Lücke selbst zu füllen, indem er Insignia eröffnete. "Unser starkes Verständnis der Reise- und Tourismusbranche ist etwas, auf das sich unsere Kunden wirklich verlassen - ob es Schlüsselmarktdynamiken, Trade Engagement, Channel-Marketing-Initiativen, Segmentierungs- und Saisonalitätsmatrizen sind, dieses tiefe Verständnis des Kerngeschäfts ist was macht uns sehr überzeugend. Wir beschäftigen uns mit Hoteliers von der Bauphase über die Gestaltung von Räumen bis hin zur Schaffung einer unverwechselbaren Persönlichkeit für jedes Reiseziel, die nicht nur kreativ, sondern auch strategisch relevant ist. "

Bildnachweis: Insignia Worldwide

Mit den neuesten Nachdem sich der arabische Reisemarkt (ATM) im Mai in Dubai niedergelassen hat, stellt Sinha fest, dass es eine Reihe neuer Trends im Reise- und Tourismussektor gibt, die für Menschen mit einer bestimmten Denkweise mehrere Geschäftsmöglichkeiten bieten. "Dubai ist der Fackelträger der Innovation in der Gastfreundschaft, & rdquo; er sagt. "Wir sind jetzt im Epizentrum der Innovation in der Entwicklung von Hotels und ich begrüße die Vision von SH Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum - die Augen der Welt sind auf uns gerichtet und das ist eine großartige Gelegenheit, Gästen, die uns besuchen, besondere Erlebnisse zu bieten Diese Region ... Dies ist eine großartige Zeit für neue Hotelmarken, um ihren Marktanteil zu erobern. Die Menschen suchen authentische Erfahrungen und originelle Hotels, die s gehören, nicht gesichtslose Riesen, [diese Unternehmen] werden diejenigen sein, die die Herzen der Menschen gewinnen werden. Um dies zu ermöglichen, müssen Destinationen ihre Tourismusziele und Kostenstrukturen für Hoteliers unterstützen, damit sie wettbewerbsfähig bauen und operieren können. "

Sinha weist auch auf die wichtige Rolle hin, die Branding spielen muss, um zu gewinnen die Hotellerie. "Effektives Marketing und Kommunikation ist einer der Eckpfeiler des Erfolgs in Reise und Hospitality, & rdquo; er erklärt. & quot; Menschen wollen sich von einem Ort verzaubern lassen, um ihn zu besuchen. Hierbei handelt es sich um ein zyklisches und strategisches Programm zur Nachrichtenübermittlung, mit dem Ziele zu unterschiedlichen Zeiten für unterschiedliche Personen unterschiedlich gestaltet werden können. Hotels und Freizeitdestinationen müssen sehr klar über ihre Positionierung und ihr Versprechen sein und nicht unbedingt von dem beeinflusst werden, was der Wettbewerb über sich selbst aussagt. Wahrer Luxus ist Superlativ, er muss sich mit den Verbrauchern verbinden und etablieren, wofür er steht, nicht was er allein bietet. & Rdquo; Ob es eine besondere Zauberformel gibt, die in diesem Markt zu gewinnen ist, Sinha ist dieser Meinung. "Es gibt keine" one-size-falls "-Strategie, also ist es keine Flut, um breite Stokes in der Strategie zu platzieren, & rdquo; er sagt. "Dies ist ein delikater und komplizierter Teil der Geschäftsstrategie und muss auf die spezifischen Bedürfnisse einer bestimmten Marke angepasst werden."

Trend beobachten

Gaurav Sinha auf Änderungen in der Hotellerie, die s potenziell auf kapitalisieren konnte:

  • & ldquo; Wir beobachten die Entstehung des Segments ‚gehobenen Wert‘, mit neuen Boutique und Vier-Sterne-Hotels, die Ziele machen Einfacher zugänglich. In ähnlicher Weise unabhängig Restaurants zeigen sie mit einigen der größten Namen in der Hospitality- diese sind nur einige der sichtbaren Aspekte der Branche konkurrieren können & rdquo;.
  • & ldquo; Mit der russischen Wirtschaft in Aufruhr, Abwertung des britischen Pfund und der Euro und regionale Empfindlichkeiten Titelseiten machen, es ist wirklich wichtig bei der Förderung einer Marke oder das Ziel agil und intelligent zu sein. Wir wissen, klar, dass, wenn jemand in Europa niest, wir eine Kälte in dieser Region zu fangen, wenn es um Hotels und Incoming-Tourismus kommt & rdquo;.
  • & ldquo; Wir müssen auch auf Schwellenländer konzentrieren wie Indien und Afrika- gibt es Zehn von Millionen von Menschen in der Mittelschicht, die ins Ausland reisen und neue Orte erkunden wollen. Ein indischer Subkontinent und ein afrikanischer Fokus sind unerlässlich, um neue Touristen in die Region zu locken. "