5 Häufige Fehler, die dazu führen, dass neue Gewohnheiten versagen

5 Häufige Fehler, die dazu führen, dass neue Gewohnheiten versagen
Diese Geschichte erschien ursprünglich auf JamesClear. com Willkommen bei 2015. Je nachdem, wo Sie Ihre Zahlen erhalten, scheitern zwischen 81 Prozent und 92 Prozent der New Years Resolutionen. Übersetzung: Mindestens 8 von 10 Fällen sind wahrscheinlicher, dass Sie in Ihre alten Gewohnheiten und Muster zurückfallen, als Sie bei einem neuen Verhalten bleiben.

Diese Geschichte erschien ursprünglich auf JamesClear. com

Willkommen bei 2015. Je nachdem, wo Sie Ihre Zahlen erhalten, scheitern zwischen 81 Prozent und 92 Prozent der New Years Resolutionen.

Übersetzung: Mindestens 8 von 10 Fällen sind wahrscheinlicher, dass Sie in Ihre alten Gewohnheiten und Muster zurückfallen, als Sie bei einem neuen Verhalten bleiben.

Verhaltensänderung ist schwierig. Daran besteht kein Zweifel.

Warum ist das? Was sind die Hauptgründe, warum neue Gewohnheiten nicht kleben bleiben? Und was können wir tun, um positive Veränderungen zu erleichtern?

Ich behaupte nicht, alle Antworten zu haben, aber nach zwei Jahren der Forschung und des Schreibens über die Wissenschaft der Verhaltensänderung möchte ich die praktischsten Einsichten teilen, die ich bisher gelernt habe.

PROBLEM 1: Alles auf einmal ändern

LÖSUNG: Wählen Sie eine Sache und machen Sie es gut.

Der allgemeine Konsens unter Verhaltensänderungsforschern besteht darin, dass Sie sich darauf konzentrieren sollten, eine sehr kleine Anzahl von Gewohnheiten gleichzeitig zu ändern.

Die höchste Zahl, die Sie finden, ändert drei Gewohnheiten auf einmal und dieser Vorschlag kommt von BJ Fogg an der Stanford Universität. Lassen Sie uns klarstellen: Dr. Fogg spricht über unglaublich kleine Gewohnheiten.

Wie klein? Vorgeschlagene Gewohnheiten umfassen Zahnseide, einen Pushup pro Tag oder sagen & ldquo; Es wird ein großartiger Tag sein & rdquo; wenn du morgens aus dem Bett aufstehst. Also, selbst wenn Sie Ihre neuen Gewohnheiten so klein halten, sollten Sie nicht mehr als drei Gewohnheiten gleichzeitig bearbeiten.

Related: Lassen Sie die Ausreden fallen. Hier sind 3 einfache Schritte zur Bildung guter Gewohnheiten .

Persönlich bevorzuge ich es, mich darauf zu konzentrieren, ein neues Verhalten in mein Leben zu integrieren. Sobald diese Gewohnheit zur Routine wird, gehe ich zum nächsten über. Zum Beispiel verbrachte ich sechs Monate damit, jeden Montag, Mittwoch und Freitag ins Fitnessstudio zu gehen. Sobald sich das wie eine Routine anfühlte, ging ich zu meiner nächsten Gewohnheit über, die jeden Montag und Donnerstag einen neuen Artikel schrieb. Dieses Mal verbrachte ich acht Monate damit, mich auf die neue Gewohnheit zu konzentrieren, bis sie Teil meines Lebensstils wurde. Als nächstes ging ich jeden Tag zu Zahnseide. Und so weiter. Du hast die Idee.

BONUS-LÖSUNG: Wähle eine Keystone-Angewohnheit.

Immer noch kämpfen? Wählen Sie im Zweifelsfall etwas aus, das möglicherweise eine Schlüsselwohnform ist.

Eine Keystone-Gewohnheit ist ein Verhalten oder eine Routine, die den Rest Ihres Lebens auf natürliche Weise in Einklang bringt. Zum Beispiel ist Gewichtheben meine Grundsteingewohnheit. Wenn ich ins Fitnessstudio komme, erzeugt das in anderen Bereichen meines Lebens einen Welleneffekt. Ich profitiere nicht nur vom Training, sondern auch von einer Reihe sekundärer Vorteile. Ich konzentriere mich besser nach dem Training. Ich neige dazu, besser zu essen, wenn ich konsequent trainiere. Ich schlafe nachts besser und wache am Morgen mit mehr Energie auf.

Beachte, dass ich nicht versucht habe, bessere Gewohnheiten für meinen Fokus, meine Ernährung, meinen Schlaf oder meine Energie aufzubauen.Ich habe gerade meine Keystone Gewohnheit gemacht und diese anderen Bereiche wurden auch verbessert. Deshalb sind Keystone-Gewohnheiten mächtig. Sie kaskadieren in andere Bereiche deines Lebens. Sie müssen herausfinden, was Ihre Keystone Gewohnheit für Sie ist, aber einige populäre Beispiele umfassen Übung, Meditation oder Budgetierung Ihrer monatlichen Finanzen.

PROBLEM 2: Beginnend mit einer Gewohnheit, die zu groß ist

LÖSUNG: Wie Leo Babauta sagt, & ldquo; Mach es so einfach, dass du nicht nein sagen kannst. & rdquo;

Wenn Sie die Motivation für eine Gewohnheit festlegen würden, würden Sie feststellen, dass dies für viele Verhaltensweisen folgendermaßen aussieht:

Mit anderen Worten, der schwierigste Teil einer neuen Gewohnheit ist das Starten des Verhaltens. Es braucht eine Menge Motivation, um nach einem anstrengenden Arbeitstag ins Fitnessstudio zu gehen, aber sobald Sie mit dem Training beginnen, braucht es nicht viel Willenskraft, um es zu beenden. Aus diesem Grund ist eines der besten Dinge, die Sie für ein neues Verhalten tun können, mit einer bemerkenswert kleinen Gewohnheit zu beginnen.

Neue Gewohnheiten sollten nicht bedrohlich sein. Beginnen Sie mit einem Verhalten, das so klein ist, dass es jeden Tag einfach und vernünftig erscheint.

  • Möchten Sie 50 Liegestütze pro Tag machen? Beginnen Sie mit etwas Einfachem wie 5 oder 10.
  • Möchten Sie mehr Bücher lesen? Beginnen Sie damit, jede Nacht zwei Seiten zu lesen.
  • Willst du endlich anfangen zu meditieren? Meditiere jeden Morgen für eine Minute. Nach einem Monat können Sie bis zu zwei Minuten verschieben.

PROBLEM 3: Suchen eines Ergebnisses, kein Ritual

LÖSUNG: Konzentrieren Sie sich auf das Verhalten, nicht auf das Ergebnis.

Fast jede Konversation über Ziele und Lösungen konzentriert sich auf irgendeine Art von Ergebnis. Was willst du erreichen? Wie viel Gewicht möchten Sie verlieren? Wie viel Geld möchten Sie sparen? Wie viele Bücher möchten Sie lesen? Wie viel weniger möchten Sie trinken?

Natürlich sind wir zielorientiert, weil wir wollen, dass unser neues Verhalten neue Ergebnisse liefert.

Hier ist das Problem: Neue Ziele liefern keine neuen Ergebnisse. Neue Lebensstile tun es. Und ein Lebensstil ist kein Ergebnis, es ist ein Prozess. Aus diesem Grund sollte all deine Energie in die Entwicklung besserer Rituale fließen, anstatt bessere Ergebnisse zu verfolgen.

Related: Wenn Sie neue Gewohnheiten erstellen, vermeiden Sie den zweiten Fehler

Rituale sind, was aus Gewohnheiten Gewohnheiten macht. In den Worten von Tony Schwartz, & ldquo; Ein Ritual ist ein hochpräzises Verhalten, das du zu einem bestimmten Zeitpunkt tust, so dass es im Laufe der Zeit automatisch wird und nicht mehr viel bewusste Absicht oder Energie erfordert. & rdquo;

Wenn du eine neue Gewohnheit willst, musst du dich in ein neues Ritual verlieben.

PROBLEM 4: Ändern Sie nicht Ihre Umgebung

LÖSUNG: Erstellen Sie eine Umgebung, die gute Gewohnheiten fördert.

Ich habe noch nie erlebt, dass eine Person in einer negativen Umgebung konsequent an positiven Gewohnheiten festhält. Sie können diese Aussage auf viele verschiedene Arten einrahmen:

  • Es ist fast unmöglich, die ganze Zeit gesund zu essen, wenn Sie ständig von ungesunder Nahrung umgeben sind.
  • Es ist fast unmöglich, die ganze Zeit positiv zu bleiben, wenn Sie ständig von negativen Menschen umgeben sind.
  • Es ist nahezu unmöglich, sich auf eine einzelne Aufgabe zu konzentrieren, wenn Sie ständig mit Textnachrichten, Benachrichtigungen, E-Mails, Fragen und anderen digitalen Ablenkungen bombardiert werden.
  • Es ist fast unmöglich, nicht zu trinken, wenn Sie ständig von Alkohol umgeben sind.
  • Und so weiter.

Wir geben es selten zu (oder realisieren es gar nicht), aber unser Verhalten ist oft eine einfache Reaktion auf die Umgebung, in der wir uns befinden.

Man kann sogar annehmen, dass der Lebensstil, den man heute hat (alle seine Gewohnheiten) ) ist weitgehend ein Produkt der Umwelt, in der Sie jeden Tag leben. Die größte Veränderung, die eine neue Gewohnheit erleichtern wird, ist die Durchführung in einer Umgebung, die diese Gewohnheit zum Erfolg führen soll. Nehmen wir zum Beispiel an, dass Ihr Neujahrsvorsatz darin besteht, Stress in Ihrem Leben zu reduzieren und fokussierter zu leben.

Hier ist die aktuelle Situation:

Jeden Morgen geht der Alarm an Ihrem Telefon aus. Sie nehmen das Telefon ab, schalten den Alarm aus und beginnen sofort, E-Mails und soziale Medien zu überprüfen. Bevor Sie es aus dem Bett geschafft haben, denken Sie bereits über ein halbes Dutzend neuer E-Mails nach. Vielleicht haben Sie schon auf einige reagiert. Sie haben auch die neuesten Updates auf Facebook, Twitter und Instagram durchgesehen, sodass diese Nachrichten und Schlagzeilen auch in Ihren Gedanken herumschwimmen. Du hast dich noch nicht einmal angezogen, aber dein Verstand ist bereits abgelenkt und gestresst.

Wenn Ihnen diese Szene bekannt vorkommt und Sie Ihre Gewohnheiten ändern möchten, ist es am einfachsten, Ihre Umgebung zu ändern. Behalte dein Telefon nicht in deinem Zimmer. Das Telefon ist die Sache, die alle Probleme verursacht, also ändern Sie die Umgebung. Kaufen Sie einen normalen Wecker (erschreckend alte Schule, ich weiß) und laden Sie Ihr Telefon in einem anderen Raum (oder zumindest auf der anderen Seite des Zimmers, weg von Ihrem Bett).

Sie können auch die digitale Umgebung ändern. Deaktivieren Sie alle Push-Benachrichtigungen auf Ihrem Telefon. Sie können sogar Ihre E-Mail- und Social-Media-Apps vom Startbildschirm entfernen und sie an anderer Stelle auf dem Telefon ausblenden. Ich habe alle meine Apps für einen Monat von meinem Handy gelöscht, um zu sehen, wie es läuft. Ich vermisste sie sehr wenig.

Wenn sich Ihre Umgebung nicht ändert, werden Sie wahrscheinlich auch nicht.

Related: Wie intelligent müssen Sie sein, um erfolgreich zu sein?

PROBLEM 5: Angenommen, kleine Änderungen addieren nicht.

LÖSUNG: Holen Sie sich jeden Tag ein Prozent mehr.

Wenn Sie fast jedem zuhören, der über seine Ziele spricht, hören Sie sie das Minimum beschreiben, das sie erreichen wollen.

  • & ldquo; Ich möchte in diesem Jahr mindestens $ 5 000 sparen. & rdquo;
  • & ldquo; Ich möchte dieses Jahr mindestens 30 Bücher lesen. & rdquo;
  • & ldquo; Ich möchte mindestens 20 Pfund vor dem Sommer verlieren. & rdquo;

Die zugrunde liegende Annahme ist, dass Ihre Leistungen groß sein müssen, um etwas zu bewirken. Deshalb reden wir immer davon, eine große Gewohnheit zu verfolgen. & ldquo; Wenn ich mindestens 20 Pfund verlieren will, muss ich anfangen, meinen Hintern zu sprengen und für 90 Minuten pro Tag zu trainieren! & rdquo;

Wenn Sie sich jedoch Ihre aktuellen Gewohnheiten ansehen, werden Sie ein anderes Bild sehen. Fast jede Gewohnheit, die Sie heute haben, gut oder schlecht, ist das Ergebnis vieler kleiner Entscheidungen, die im Laufe der Zeit getroffen wurden. Es ist das wiederholte Muster kleiner Verhaltensweisen, das zu signifikanten Ergebnissen führt.Jeden Tag entscheiden wir uns, ein Prozent oder ein Prozent schlechter zu werden, aber oft sind die Entscheidungen so klein, dass wir sie vermissen.

Wenn Sie eine neue Gewohnheit aufbauen möchten, dann beginnen Sie mit etwas Kleinem. Beginne mit etwas, bei dem du für immer bleiben kannst. Dann, wenn Sie es genug oft wiederholt haben, können Sie sich sorgen über die Erhöhung der Intensität.

Erstellen Sie zuerst das Verhalten. Machen Sie sich später Sorgen um die Ergebnisse.

Für nützliche Ideen zur Verbesserung Ihrer geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit, nehmen Sie an seinem kostenlosen wöchentlichen Newsletter teil.