3D-gedruckte DNA "Hasen" könnten Drogen in deinen Körper bringen

3D-gedruckte DNA
Diese Geschichte erschien ursprünglich auf Engadget "DNA-Origami" ist nichts Neues - tatsächlich hat IBM es einmal als eine Möglichkeit angesehen, Mikrochips herzustellen. Wissenschaftler am Karolinska-Institut in Schweden sind jedoch lächerlich gut darin gewesen, die Bausteine ​​des Lebens zu falten, und bauten einen Hasen, um es zu beweisen.
Diese Geschichte erschien ursprünglich auf Engadget

"DNA-Origami" ist nichts Neues - tatsächlich hat IBM es einmal als eine Möglichkeit angesehen, Mikrochips herzustellen. Wissenschaftler am Karolinska-Institut in Schweden sind jedoch lächerlich gut darin gewesen, die Bausteine ​​des Lebens zu falten, und bauten einen Hasen, um es zu beweisen. Es ging natürlich nicht darum, einen Partytrick zu machen, obwohl DNA in Kaninchenform entzückend ist.

Vielmehr wollte das Team eine vollautomatisierte 3D-Druck-ähnliche Methode zum Falten von DNA entwickeln. Forscher könnten eines Tages die Technik nutzen, um Strukturen zu erzeugen, die im menschlichen Körper nicht abgebaut werden, um Medikamente präzise zu verabreichen.

Gegenwärtig bilden Wissenschaftler solche Strukturen, indem sie kurze DNA-Stränge an längere binden und sie manuell an der Oberfläche falten Gelenke. Aber selbst mit Software ist das ein kniffliger Prozess, bei dem Formen helix-by-helix entworfen werden müssen. Mit der neuen Technik können Wissenschaftler zuerst die Form entwickeln, die sie wollen, und die Software herausfinden lassen, wie sie gebaut wird. Die Algorithmen versuchen einen Weg zu finden, um die Basenpaare zu verbinden, und wenn sie nicht erfolgreich sind, erzeugen sie neue Kanten - ähnlich wie komplexe 3D-Modelle auf einem Computer gebaut werden.

Bildquelle: Erik Benson und Björn Högberg

Die Wissenschaftler bauten andere Formen, um die Technik zu testen, darunter eine Flasche, einen Ball und einen winkenden Mann. Spaß beiseite, sie denken, dass die Forschung in naher Zukunft nützlich sein wird. Frühere DNA - Formen waren für Organismen schwer zu verwenden, da sich die geladenen Helices gegenseitig abstoßen und zum Zusammenbruch der Struktur führen.

"Das neue Design hat jedoch mehr Platz zwischen den Helices ... was es in eine biologische Umgebung, wie im Inneren des menschlichen Körpers ", so ein DNA-Wissenschaftler, der die Studie beobachtet hat.

Als Ergebnis könnte es dazu dienen, Krebsmedikamente zu verabreichen und Wissenschaftlern zu helfen, zu verstehen, wie Zellen im Körper kommunizieren. "Diese Strukturen sind ein Leitfaden für die Entwicklung zukünftiger Forschung, einschließlich der Verabreichung von Medikamenten, möglicherweise in den nächsten 5 bis 10 Jahren", so der leitende Forscher Björn Högberg.