10 Gründe Warum Google Glass zum Scheitern verurteilt ist

10 Gründe Warum Google Glass zum Scheitern verurteilt ist
Google Glass ist zum Scheitern verurteilt. Warum sage ich das? Es gibt eine Reihe von Gründen, aber mehr dazu in Kürze. Lassen Sie mich zuerst erklären, was ich in meinen acht Monaten Glas gelernt habe: - Fast jeder möchte es versuchen. Google ist brillant. Sie haben uns $ 1, 500 (plus Steuern) zu seinem PR-Agenten zu zahlen.

Google Glass ist zum Scheitern verurteilt. Warum sage ich das? Es gibt eine Reihe von Gründen, aber mehr dazu in Kürze.

Lassen Sie mich zuerst erklären, was ich in meinen acht Monaten Glas gelernt habe:

- Fast jeder möchte es versuchen. Google ist brillant. Sie haben uns $ 1, 500 (plus Steuern) zu seinem PR-Agenten zu zahlen. Es ist soweit gekommen, dass ich sie auch nicht mehr tragen möchte. Bei einer Konferenz wollten ein paar Leute in einem Badezimmer sie anprobieren. Ich denke, ich habe mein Glas mit 500-1.000 Menschen geteilt.

- Mathew Honan, Wired Magazin-Mitarbeiter, sagt, dass die Leute nannte ihn ein Arschloch für seine zu tragen. Ich habe das nie passiert. Stattdessen ist das, was passiert, normalerweise näher an dieser Begegnung, die ich auf der Straße mit drei High-School-Mädchen hatte.

- Unsere ganze Angst liegt an einem Prototyp. Eine, die immer noch nicht über eine gute API verfügt und nicht wirklich nützlich ist (ich erwarte, dass Google viel zu sagen haben wird, wenn es 2014 das endgültige Produkt einführt). Dinge wie Batterielebensdauer und sogar Design, oder das Fehlen davon, werden sich ändern.

Related: 4 Gründe zu warten, um Google Glass zu kaufen

- Preis wird eine große Rolle spielen. Aber ich höre, dass sie im Jahr 2014 nicht unter 500 Dollar kommen werden, also bedeutet es, dass es zum Scheitern verurteilt ist. Im Jahr 2014. Wenn sie unter $ 300 kommen und eine andere Revision oder zwei haben? Dann wird der Markt wirklich auftauchen. 2016, sage ich.

- Die Kamera ist nicht so beängstigend. Sobald Sie sie haben. Viele Leute haben Angst, dass ich sie aufnehme. Dann zeige ich ihnen, wie es funktioniert. Dann lächeln sie und vergessen, dass ich sie anhabe.

- Das wirklich beängstigende Ding? Der Augensensor. Es gibt einen Grund, warum Larry Page beim Google IO im letzten Jahr meine Frage nicht beantwortet hat: Das Ding kann wahrscheinlich sagen, ob Sie betrunken oder nüchtern sind (denken Sie heute Abend an DAS). Es kann Ihnen auch wahrscheinlich sagen, wenn Sie jemand auschecken, den Sie nicht sein sollten (warten Sie, bis die Frau eine Warnung über das erhält). Natürlich wird Google es verwenden, um zu sagen, welche Marken Sie im Supermarkt (Gutschein-Benachrichtigung) auschecken oder wenn Sie in einem Einkaufszentrum einkaufen.

- Liebe ich noch immer meine? Ja, das tue ich, aber ich bin frustriert über die Geschwindigkeit, mit der Google diese wiederholt hat. Ich bin optimistisch, dass Google nur eine Menge Gutes für den Launch zurückhält, aber es hätte einen App Store, eine echte API, die eine vollständige Integration von Sensoren und Telefonen erlaubt, und einen Plan, der Entwicklern helfen soll, echte Unternehmen zu gründen.

Ich mache mir auch Sorgen über einen neuen Trend: Ich sehe kaum noch, dass Google-Angestellte ihre tragen. Die meisten sagen: "Ich mag Werbung, die ich für Google arbeite, einfach nicht." Ich verstehe das. Nicht wenige Leute nehmen an, dass ich für Google arbeite, wenn sie mich mit meinen sehen. Ich hoffe nur, dass dies nicht bedeutet, dass der durchschnittliche Google-Mitarbeiter dies nicht unterstützt. Das ist wirklich, was die Tablet-PC-Bemühungen in Microsoft tötete, bis Apple sie aufgrund der Popularität des iPad zu reagieren gezwungen.

Related: In Google Glass Fall, Gesetze wieder Lag Innovationen

Aber wirklich, lassen Sie uns zurück zur Schlagzeile kommen. Ich denke Google Glass ist zum Scheitern verurteilt. Im Jahr 2014. Warum?

1. Erwartungen sind zu hoch.

Diese sind auf unseren Gesichtern und sind das umstrittenste Produkt meines Lebens (und das sagt etwas). Jeder wird den Umsatz von Google Glass mit Apples iWatch vergleichen. Das wird eine Reihe von "Google Glass ist nicht populär" Arten von Artikeln bringen. Übersetzung: Glas ist zum Scheitern verurteilt.

2. Diese sind zu schwer zu kaufen und zu erwerben.

Sie müssen individuell angepasst werden und, da sie eine neue Benutzeroberfläche haben, müssen die Benutzer ein wenig geschult werden, wie sie verwendet werden. Dies wird den Preis hoch halten, nicht die Kosten für die Herstellung der Dinge. Wenn Sie eine oder zwei Stunden mit einem Google-Mitarbeiter in einem Best Buy verbringen müssen, nur um sie zum Arbeiten zu bringen, erhöht dies die Kosten und verhindert, dass diese zu einem verkaufsstarken Produkt werden. Zumindest im Jahr 2014.

3. Nicht genug Apps.

Genug gesagt. Das wird nach ein paar Monaten der Veröffentlichung behoben sein, aber die ersten Benutzer werden ständig fragen: "Wo ist die Uber App?" Oder "Wo ist die Foursquare App?" Oder "Warum lutscht die Facebook App?" Die Wahrheit ist, während es viele Entwickler gibt, die von Glass begeistert sind, gibt es viele andere, die sich das ansehen und keinen Markt sehen, und einen sehr kleinen, der 2014 auftauchen wird. Die meisten "Profi" Entwickler warten ab Ansatz. Google hat das nicht geholfen, indem es keinen Laden gezeigt hat und seltsame Regeln gegen Werbung erlassen hat, ohne zu erklären, was erlaubt ist.

4. Die aktuelle Benutzeroberfläche kann nicht viele Apps verarbeiten.

Wenn Apps durch ein Wunder auftauchen, wie viele können Sie wirklich in das kleine Format von Glass passen? Nicht viele. Dieses Ding wird kaputt gehen, wenn ich versuche, die 300 Apps auf meine MotoX oder iPhone drauf zu setzen. Warum? Sie werden einfach nicht durch Hunderte von Apps scrollen. Dein Arm wird müde. Und wenn Sie zu viele hinzufügen, wird die Qualität der Spracherkennung sinken. "OK Glass, mach ein Foto," wolltest du jetzt nur die Path-App verwenden? Die Facebook App? Die Instagram App? Die Snapchat App? Die SmugMug App?

Zugehörig: Weitere Personen, die Google Glass als Explorer-Programm erhalten, werden um

5 erweitert. Batterielebensdauer.

Im Moment möchte ich Glass für den Journalismus verwenden. Es funktioniert ziemlich gut dafür, wenn Sie mein Sarah Francis Video sehen, das ich auf Glas gefilmt habe. Aber beim Video dauert die Batterie nur 45 Minuten und es wird sehr heiß. Ich erwarte, dass das behoben wird, jetzt wird Video in Software komprimiert. Ich wette, wenn sie die öffentliche Version veröffentlichen, wird es in Hardware gemacht werden. Aber wie sieht der Batteriegebrauch in der realen Welt aus? Google musste bereits eine Reihe von Funktionen, die es enthalten wollte, wie zum Beispiel das automatische Hochladen von Fotos, zurückdrängen. Es funktioniert jetzt nur, wenn es an und auf Wifi angeschlossen wird.

6. Foto-Workflow saugt.

Nehmen wir an, ich habe ein paar Fotos auf meinem Glas gedreht. Kann ich sie auf meinem iPhone sehen? Nein, nicht sofort. Ich muss es einstecken und auf Wifi sein, damit das passiert. Kann ich von Glas teilen? Ja, aber wie hinterlasse ich eine Beschreibung? Benutze meine Stimme, richtig?Aber das Problem ist, dass es nicht sehr genau ist und überhaupt nicht in lauten Orten wie Rockkonzerten funktioniert, wo man wahrscheinlich hauptsächlich Glass verwenden möchte. Google muss es viel einfacher machen, Bilder in Echtzeit auf mein Smartphone zu übertragen, und dann kann ich Fotos und Videos von dort hochladen. Warum? Ich kann viel besser auf meinem Handy bearbeiten, als auf Glass gute Bilder zu finden (und vor dem Hochladen etwas zuzuschneiden oder das Bild in Schwarz-Weiß zu verwandeln - Sie werden schnell feststellen, dass die Kamera von Google tausende von Einschränkungen hat das dein iPhone nicht hat).

7. Facebook ist unsere Hauptsucht und ich kann es in Glass nicht machen.

Entschuldigung Google, aber Google+ wird immer noch nicht von meiner Familie, Freunden oder denen, mit denen ich spreche, verwendet. Bei einer kürzlichen Konferenz habe ich gefragt, wer nicht auf Facebook ist und nur eine Hand hoch ging. Google+ ist nicht annähernd so allgegenwärtig oder so schön, um ehrlich zu sein, besonders für mobile Nutzer. Dieser Mangel an Facebook-Unterstützung ist die # 1 Sache, die mich über Glass pisst. Glaubst du wirklich, dass Zuckerberg seine besten Entwickler auf Glass setzt? Auf keinen Fall.

8. Keine kontextabhängige Filterung

Warum gebe ich Tweets, wenn ich auf der Bühne stehe? Warum kann ich nicht erkennen, dass ich mindestens auf einer Konferenz bin und mir nur Tweets über diese Konferenz zeige? Hashtag-Stil. Aber es kann nicht, weil das Kontext-Betriebssystem von Google nicht getan wird und wahrscheinlich nicht vor 2015 gemacht wird. Google Glass benötigt dringend diese kontextuellen Signale, um zu wissen, wann man Ihnen passende Sachen zeigt. Skifahren? Zeige mir nur Sachen über den Berg, auf dem ich bin. In einem Meeting? Mach etwas wie Mind Meld (zeig mir was über das, worüber wir reden). Einkaufen? Zeige mir Gutscheine und Todo-Listen. Aber heute ist Google Glass ziemlich dumm, kontextbezogen und macht die Erfahrung, es zu benutzen, auf viele Arten lächerlich.

9. Entwickler werden zurückgehalten.

Es gibt kein Verteilungssystem für Apps oder Glass-Erlebnisse. Das wird sicher behoben, aber im Moment, wenn ein Entwickler möchte, dass ich eine coole App ausprobiere, benötigt er fast immer physischen Zugang zu meinem Glas. Das ist kein guter Weg, um viele Leute dazu zu bringen, Apps zu testen / zu debuggen / zu überhüpfen.

Related: Warum ich denke, Google Glass ist ein Game-Changing-Gerät mit Mainstream-Potenzial

10. Das Gruber-Problem.

Ich beziehe mich auf John Gruber, Tech-Blogger. Er mag die Idee von Glass einfach nicht, auch wenn Apple eine herausbringen sollte. Ich denke, ich habe das herausgefunden, nachdem ich mit Hunderten von Leuten gesprochen habe. Die meisten sind enttäuscht von sich selbst und ihrer mangelnden Fähigkeit, ihre Telefone abzustellen. Sie befürchten, dass wenn sie mit Glass gehen würden, sie sich total ihren mobilen Abhängigkeiten entziehen würden. Sie haben Recht, davor Angst zu haben. Wenn Glass tatsächlich so funktioniert, wie ich es mir vorstelle, wäre ich noch süchtig nach unserer Online-Welt, als ich es heute bin. Menschen haben Angst, ihre Menschlichkeit zu verlieren. Was macht sie zu Menschen? Ich bekomme ständig die Frage, ob das Internet für uns alles entscheiden wird und was das bedeutet. Persönlich, nachdem ich sie acht Monate lang getragen habe, habe ich weniger Angst davor als beim ersten Anziehen.Warum? Mit Glass sehe ich zumindest die reale Welt mehr als wenn ich mein Handy benutze. Aber es ist eine echte Angst und etwas, das Google übernehmen muss.

Das sagte alles, ich trage immer noch meinen. Wir sehen uns nächste Woche in Las Vegas auf der Consumer Electronics Show. Ich werde meinen haben, auch wenn Chris Voss mich in einen Stripclub mitnimmt. Oh, warte, vielleicht nicht. : -)

Also, was würde ich tun, wenn ich Google wäre? Setzen Sie die Erwartungen zurück. Sagen Sie: "Das ist wirklich ein Produkt für 2020, das wir mit Ihnen bauen werden." Die erste Veröffentlichung ist 2014, aber seien wir ehrlich, wenn es 600 Dollar kostet und dorkig aussieht, wird es zum Scheitern verurteilt sein - solange die Erwartungen so hoch sind.

Bis 2020 bin ich ziemlich überzeugt, dass das eine große Sache sein wird und bis dahin wird es viele Konkurrenten geben. Also, wenn Sie es etwa 2020 machen, dann ist es nicht zum Scheitern verurteilt. Wenn es darum geht, die Apple iWatch 2014 zu schlagen? Ja, total zum Scheitern verurteilt.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf der Google+ Seite von Robert Scoble.